Bonger Voges -Organisation, Konzepte, Regie, Choreographie

geboren in Einbeck, Niedersachsen

seit 2001 Gründungsmitglied des ‘Freundeskreis der Zentral- und Landesbibliotheken Berlin-Brandenburg’.
seit 2000 ständige Ausstellung: ‘Das Orakel von Berlin - Visionen beginnen mit Fragen’.
seit 1999 Vorstandsvorsitzender des Kunstvereins ‘Kunstwelt e.V. Berlin’.
seit 1987 Gründungsmitglied der städtischen Choreographenvereinigung ‘Tanztendenz München e.V.’

Bonger Voges studierte den klassischen, akademischen Tanz sowie moderne Tanztechniken in den USA, Holland und Deutschland.
In den 80iger Jahren war er mit dem ‘Theater Negerhalle’ Mitbegründer der deutschen Hallenkultur und seither Leiter verschiedener Veranstaltungsorte wie Club Wolkenkratzer; Tanzwelt Studios; Die Macht der Nacht und Club- Theater- Galerie Tempel in München.

Er produzierte und leitete verschiedene Festivals und kuratierte
diverse Ausstellungen.
Ausstellung ‘Strichkunst - Oranienburger Straße 03’; Ausstellung ‘KunstWinter-Berlin 02/03’;
Ausstellung ‘Das Orakel von Berlin - Tor zur Friedrichstrasse’ im Rahmen der ‘Schaustelle - Berlin offene Stadt 1999’; ‘H.R. Giger’, München; Festival ‘Fetisch und Kult’, München; ‘Festival der Sinne’, München; ‘Duisburger Akzente 91’ (Koproduzent); Mitglied des Leitungsteams von ‘Trans Paris Reves’, Paris; Mitveranstalter von ‘Die Macht der Nacht’ in Düsseldorf; Mitveranstalter des Theaterfestivals ‘Die Macht der Nacht’, Olympiapark München; Produzent ‘III. Tanz-Tage München’, ‘II. Tanz-Tage München’ (2x AZ-Stern der Woche) und ‘I. Tanz-Tage München’.

Voges gastierte mit seinen Inszenierungen unter anderem bei der ‘Documenta 8.’, Kassel; ‘Festival international de la danse’, Centre Pompidou, Paris; ‘Steirischer Herbst’, Graz, Österreich; ‘Internationales Theatertreffen Leibach’, Slowenien; ‘Sommertheater Kampnagel’, Hamburg; ‘IBA Internationale Bauausstellung Rhein-Ruhr’.
Die Verfilmung seiner Produktion ‘Männertänze’ wurde mit dem Prädikat ‘besonders wertvoll’ ausgezeichnet.

1996 hat Bonger Voges seinen ständigen Wohnsitz nach Berlin verlegt, wo er 1999 gemeinsam mit der Rechtanwältin Kristijana Penava den Verein ‘Kunstwelt e.V. Berlin’ zur Realisierung des städtebaulichen Kunstprojektes DAS ORAKEL VON BERLIN gründete.